Name Dekanat, Propstei, Zentrum, XY

Angebote und Themen

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.

AngeboteÜbersicht
Menümobile menu

Goetheturm

„Die Sachsenhäuser legen zusammen“

Jonas SchrammDie letzten Überreste des abgebrannten GoetheturmsDie letzten Überreste des abgebrannten Goetheturms

Frankfurt trauert um den Goetheturm. In der Nacht zu Donnerstag ist der Holzturm komplett abgebrannt. Auch Pfarrerin Silke Alves-Christe von der Dreikönigsgemeinde in Sachsenhausen ist bestürzt. Sie hat aber eine Idee, wie die Frankfurter trotzdem den Stadtwald genießen können.

Bildergalerie

Verkohlter Rest des Goetheturms Überresste Goetheturm Abgebrannter Goetheturm

„Um halb vier wurde ich wach, als die ganzen Feuerwehrautos hier vorbeirauschten“, sagt Pfarrerin Alves-Christe. Sie wohnt nur wenige Straßen entfernt vom Stadtwald. Stunden danach sei ihr klar gewesen, wo die Feuerwehr hinfuhr – der Goetheturm stand lichterloh in Flammen.

Tauffeiern und Naturgottesdienste am Goetheturm

Um halb sieben herrschte Klarheit: Der Turm war total abgebrannt. „Das war so ein schöner Ort – besonders für Familien“, sagt Pfarrerin Alves-Christe. Der Goetheturm sei nicht nur eine Attraktion im Naherholungsgebiet gewesen. „Wir hatten hier auch schon Gottesdienste im Freien gefeiert - zum Beispiel um gegen den Fluglärm zu demonstrieren“, sagt Alves-Christe.

„Die Sachsenhäuser legen zusammen“

Auch die Dreikönigsgemeinde sei sehr traurig, so Alves-Christe. „Allen liegt eigentlich nur auf der Seele, warum jemand so etwas macht?“ Von Brandstiftung geht Alves-Christe allemal aus. „Diese mutwillige Zerstörungswut beschäftigt mich schon“. Einen Neubau des Goethturms unterstütze Alves-Christe auf jeden Fall. „Das waren auch die Reaktionen hier aus der Dreikönigsgemeinde“, so Alves-Christe. Eine Whatsapp hätte sie erreicht mit den Worten: „Dann legen wir Sachsenhäuser eben für den Neubau zusammen“.

Auf die Bergkirche ausweichen

Bis der Turm wieder steht, hat Alves-Christe sogar eine Übergangslösung: „Wir könnten den Turm der Bergkirche in Sachsenhausen regelmäßig öffnen. Dann könnten die Frankfurter die Aussicht auch genießen.“ Für den Aufbau eines neuen Goetheturms machen sich unterdessen viele Bürger stark. Am 13. Oktober soll eine Gründungsversammlung für eine Bürgerinitiative für den Wiederaufbau des abgebrannten Wahrzeichens stattfinden.

Gründungsversammlung der Bürgerinitiative für den Wiederaufbau des abgebrannten Wahrzeichens
 
13.10.2017 19:00Uhr
 
Das Mühlberglädchen
Wendelsweg 85
60599 Frankfurt am Main

Diese Seite:Download PDFDrucken

to top