Name Dekanat, Propstei, Zentrum, XY

Angebote und Themen

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.

AngeboteÜbersicht
Menümobile menu

hr1 Sonntagsgedanken

Mit Popsongs auf Sinnsuche: Protest!

Nicole KohlheppPfarrer Stephan KrebsPfarrer Stephan Krebs

Sommer in der Stadt. Genauer gesagt in Berlin, wo sich die Jugend der Welt trifft um Party zu machen.

Mit Popsongs auf Sinnsuche: Protest!
Lilly Wood & The Prick / Robin Schulz: Prayer in C

Eine Gruppe junger Leute zieht ausgelassen durch die Stadt, die Mädels cruisen mit einem großen, amerikanischen Cabriolet durch die Straßen, die Jungs düsen mit Skateboards über Bürgersteige und Mauerkanten. Das zeigt ein Musikvideo. Dazu spielt es eine fröhlich-hüpfende Melodie. Die jungen Leute haben sichtlich Spaß und auch allerlei Unsinn im Kopf. Aber was auf den ersten Blick wie ein heiterer und belangloser Sommerreigen daherkommt, entpuppt sich nach und nach als tiefgründige Frage nach dem Leben – und als Protest gegen Gott. In dem Musikvideo malen sich die jungen Leute bunte Totenkopf-Masken über ihre Gesichter. Damit sehen sie aus wie eine Mischung aus Blumenkinder-Hippies und düstern Gothic-Gestalten. Solche bunten Totenkopfmasken kleben sie dann auch auf Laternenmasten und sprühen sie auf Häuserwände. Dazu erklingt immer weiter diese fröhliche Melodie, gesungen von einer zarten, jungen Frauenstimme. Der Song heißt „Prayer in C“, also „Gebet in C“ und stammt von dem Duo Lilly Wood & The Prick. Sie landeten damit den Sommerhit des Jahres 2014. Unzählige Köpfe haben dazu fröhlich genickt und Füße haben dazu gewippt. Kaum jemand hat dabei gemerkt, dass die Sängerin sich hier eigentlich mit einem todernsten Thema direkt an Gott wendet...


Die kompletten Sonntagsgedanken von Pfarrer Stephan Krebs gibt es ab dem 16. Juli 2017 zum Nachlesen auf  www.rundfunk-evangelisch.de

Diese Seite:Download PDFDrucken

to top