Name Dekanat, Propstei, Zentrum, XY

Angebote und Themen

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.

AngeboteÜbersicht
Menümobile menu

Workshops 2017

Mobile-Reporting, Moderation und Kamera-Training

Simon Rustler

Die Hörfunkschule startet mit einem multimedialen Programm ins neue Halbjahr: Von Radio über TV bis Online reicht das Angebot.

„Breit aufstellen“ – diese Devise gilt gerade für junge Journalisten. Neben Block und Bleistift gehören  Smartphone oder Kamera zum selbstverständlichen Equipment eines jeden Journalisten dazu. Die Hörfunkschule Frankfurt bietet deshalb Seminare, die sich für Radiomacher, TV-Schaffende oder Onlinejournalisten eigenen.

Das Handy ist im schnellen Journalismus immer wichtiger geworden: für den schnellen Einsatz bei Facebook oder Twitter oder um gleich ganze Reportagen in den Sender zu schicken. Deshalb bietet die Hörfunkschule auch im neuen Jahr einen Workshop rund ums Mobile-Reporting – Referent Henning Bulka zeigt, wie kurze Filme auf dem Handy entstehen oder das richtige Foto schnell online geht.

Digital denken – Radio-, TV- und Online wachsen immer enger zusammen. Deshalb sollen auch die Workshops der Hörfunkschule vernetzen und crossmedial denken. Viele Angebote richten sich nicht nur an eine Zielgruppe, sondern sie sind Angebot für Radiomacher und Videoreporter gleichermaßen. Zum Beispiel ein Workshop zum „Gebauten Beitrag“, der Radio- und TV-Formate verbinden will. Und wer regelmäßig mit eigenen Texten vor dem Mikrofon steht, dem bietet die Hörfunkschule wieder drei Aufbau-Workshops rund ums Sprechen an – egal ob für Radio oder TV.

Neu im Programm ist ein Moderationsworkshop für Profis: Raphael Timm vom SWR zeigt, wie eng die eigene Personality zu einer guten Moderation im Radio gehört. Und Sarah Dippel vom Hessischen Rundfunk gibt die Tipps für eine gekonnte Moderation vor der Kamera.

Neu im Programm ist die Sommerakademie: Das bekannte Ausbildungsradio wird noch multimedialer – es richtet sich jetzt verstärkt an junge Menschen, die in den TV- und Online-Journalismus einsteigen möchten. An vier Samstagen werden die jungen Teilnehmer auf die Akademie in den Sommerferien vorbereitet. Dann heißt es zwei Wochen Programm machen: Im Radio live auf Sendung, aber auch Beiträge für TV und Online sind zu produzieren.

Daneben gibt es selbstverständlich auch im Herbst 2017 den bewährten Kurs für Radio-Volontäre und Grundlagen-Workshops für Anfänger.

Diese Seite:Download PDFDrucken

to top