Medienhaus der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau GmbH

Angebote und Themen

Die Medienhaus der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau GmbH ist eine gemeinnützige Gesellschaft und die zentrale Adresse für Publizistik und Medienarbeit in der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau.

AngeboteÜbersicht
Menümobile menu

hr2 Morgenfeier

Schätze sammeln – Mit Gott investieren in bleibende Werte

[privat]Portraitbild: Pfarrerin Vera LangnerPfarrerin Vera Langner

Es war ein ganz normaler Geburtstagsbesuch, den ich als Pfarrerin an diesem Tag vor mir hatte. Aber es wurde eine Sternstunde daraus, weil etwas Unerwartetes passierte. Die Dame, die ihren 80. Geburtstag feierte, besuchte ich zum ersten Mal. Im Wohnzimmer saß eine kleine Geburtstagsgesellschaft bei Sekt und Orangensaft.

Kunstvoll dekorierte Häppchen standen auf dem Tisch. Ich habe  die Urkunde unserer Kirche überreicht mit einem kleinen Präsent und Segenswünschen für das neue Lebensjahr. Es begannen die üblichen Gespräche. Irgendwann kam die Sprache auf die wunderbaren Bücher, die im Wohnzimmer und im Flur die Regale füllten. Ich bewunderte die Sammlung. „Ja“, sagt die 80-Jährige. „Das sind schöne Bücher. Ich habe sie mein ganzes Leben lang gesammelt. Aber wer soll sich daran freuen, wenn ich mal nicht mehr bin?“ Sie erzählt, dass die Bildbände teuer waren. Sie hat gemeinsam mit ihrem Mann in diese kostbaren Bücher investiert auch schon, als sie noch nicht viel Geld hatten. Kunst, Kultur und Bildung waren ihnen wichtig nach dem Grauen des Zweiten Weltkrieges.

Klein hatten sie damals neu angefangen nach dem Krieg. Nichts wurde weggeworfen. Man wusste ja nie, für was man es noch brauchen konnte. Ein Bildband aus Rom war damals eine Kostbarkeit. Die beiden haben 1958 ihre Hochzeitsreise nach Rom gemacht – das war außergewöhnlich. Die Unterkunft sei bescheiden gewesen, erzählt die 80-Jährige. Es gab nur ein Waschbecken im Zimmer mit kaltem Wasser. Die Kirchen in Rom haben sie schwer beeindruckt. Die Fresken der Geschichten aus der Bibel und die Mosaiken mit dem segnenden Christus waren so schön. Da haben sie am Ende ihrer Reise den teuren Bildband gekauft, in dem all das abgebildet war. So hat es angefangen, erzählt sie.

Sie seufzt: „Und nun will niemand mehr etwas davon haben.“  Ihr Mann ist vor drei Jahren gestorben. Die Kinder haben kein Interesse an den Büchern und auch die Bücherei im Ort will keine Buchspenden mehr haben. Die Enkel hätten nur gesagt: „Oma, wer braucht noch solche Bücher! Das kann man doch heute alles im Internet finden!“ Der Gedanke, dass nach ihrem Tod all die schönen Bücher im Müllcontainer landen, macht sie traurig. Sie wirkt fast ein bisschen verzweifelt, als sie darüber spricht. Hat sie das Falsche gesammelt? Sind die Schätze ihres Lebens nun wertlos?

Es wird eine lebhafte Gesprächsrunde daraus bei diesem 80. Geburtstag. Was sind eigentlich die Schätze des Lebens, die Bestand haben? Was sind die Werte, für die es sich lohnt, etwas zu investieren? Wir haben bei Sekt und Häppchen keine endgültigen Antworten darauf gefunden. Aber wir kamen auf eine Spur, auf der ich bis heute gerne unterwegs bin...



Die komplette Morgenfeier von Pfarrerin Vera Langner gibt es ab dem 5. August 2018, 8 Uhr, zum Nachlesen auf  www.rundfunk-evangelisch.de

Diese Seite:Download PDFDrucken

to top